Messe-DNA: Reaktionsanalyse - Teil 9

Messe-DNA: Reaktionsanalyse - Teil 9

Nach der Vorstellung aller Einsatzgebiete, von denen es sicherlich noch mehr gibt, der dringlichen Bitte das digitale und mobile Marketing mit in das Marketingkonzept einer Messeteilnahme einzubinden sowie die Vorstellung der Messe DNA, bleibt zum Schluss eigentlich nur noch eins zu sagen: Die Möglichkeiten das digitale Marketing in das Messe-Marketing umzuwandeln sind vielfältig – und schnelllebig.

Während es vor ein paar Jahren noch Trend war Inhalte per SMS und MMS abzurufen kam vor wenigen Jahren die Übertragung via Bluetooth hinzu und mittlerweile stehen Applikationen im Mittelpunkt. Auch wenn diese Technologien sich ändern, der Nutzen dahinter bleibt immer gleich. Selbst die Übermittlung der Kontaktinformationen des Messebauers per SMS kann ihren Sinn und Zweck erfüllen, allerdings sollte man sich immer an den technischen Standards der Gegenwart orientieren.

Heutzutage sind zahlreiche Smartphones unterwegs und damit wächst die Bedeutung von Mobile Marketing. Auch wenn dieses nur sehr langsam und stückweise Einzug in das Messe-Marketing hält, so ist es dennoch auf Seiten der Veranstalter ankommen. Ziehen Sie also mit am digitlen Strang und holen Sie auf, indem Sie nicht nur Ihren Messestand, sondern auch Ihr Messe-Marketing mobil gestalten. Zahlreiche Printelemente lassen sich heute bereits durch digitale Inhalte mit einer höheren Qualität und interaktiven Möglichkeiten ergänzen und sogar ersetzen.

Schlusswort: Starten Sie jetzt!

Digitales Messe-Marketing ist mehr als ein Trend, der aber nicht zwangsläufig dazu führt, andere Kommunikationsinstrumente zu substituieren, sondern vielmehr zu ergänzen. Also warten Sie nicht mehr, um die Synergie von Mobilität mit dem direkten Kontakt am Messestand zu verbinden und damit eine große Reichweite zu erzielen. Die Erwartungen der Besucher lassen kein langes Hinauszögern des digitalen Marketings zu.

Bei aller Euphorie und rasanter technischer Entwicklung darf man sich jedoch nicht in den ganzen Möglichkeiten, die das digitale Marketing bietet, verlieren. Die Digitalisierung der Inhalte darf nicht mit Qualitätsverlusten einhergehen. Nur mit passenden Inhalten kann sich das Mobile Marketing als festes Element des Messe-Marketings etablieren.

Um den passenden Content in die Kampagnen einzugliedern, muss das Konzept der integrierten Kommunikation gelebt werden. Durch die immer stärkere Verbreitung der Inhalte aufgrund der Mobilität müssen klare Aussagen getroffen werden. Zudem ist die Messeteilnahme mitunter eine kostspielige Marketingmaßnahme bei der klare Ziele und damit einhergehend auch klare Aussagen getätigt werden. Damit diese Aussage auch in jedem Kanal und in jeder Broschüre und jeder Präsentation eingehalten wird, hilft die integrierte Kommunikation. Ohne diese macht der Einsatz von digitalem Messe-Marketing wenig Sinn, da mehr Verwirrung als alles andere geschaffen wird.

Setzen Sie sich also als Aussteller mit dem Thema auseinander, entwickeln Sie Möglichkeiten in denen Sie das digitale Marketing einsetzen wollen und fangen Sie an. Auch wenn Planung und Zielsetzung wichtige Elemente für den Messebesuch und das Messe-Marketing sind, so ist der erste Schritt jedoch immer der Schwerste.

(5 Stimmen)
Letzte Änderung am Freitag, 03 Januar 2020
Julia Junkersdorf

Mit über einem Jahrzehnt Berufserfahrung im Marketing, verantworte ich bei SEVEN displays den Bereich des Online-Marketings. Mein Herz schlägt für die Messebranche, da sich kaum eine andere Branche innerhalb der letzten Jahre so radikal verändert hat. Insbesondere die Verknüpfung zwischen Online und Offline ist ein zentrales Element meiner Tätigkeit geworden.