Kleine Messestände – Große Wirkung

Kleine Messestände – Große Wirkung

Je größer desto besser gilt nicht zwangsläufig für die Messewirtschaft. Der Erfolg einer Messeteilnahme ist nicht von der Größe der Standfläche abhängig. Auch kompakte Standflächen bis 12m² können große Wirkung erzielen, wenn einige Tipps beachtet werden.

Auf den Punkt gebracht

Die eigene Werbebotschaft auf den Punkt zu bringen, um damit klar und verständlich die eigenen Vorteile zu kommunizieren ist eine der wichtigsten Grundsätze für einen erfolgreichen Messeauftritt. Eine kleine Standfläche bietet den Vorteil, dass man fast gezwungen ist ohne Ablenkungen auf den Punkt zu kommen, weil kein Platz für unnötige Ausführungen vorhanden ist.

Das Leuchtturmprinzip

Ein Leuchtturm ist ein Orientierungspunkt für Schiffe – genau das kann der Messestand für Besucher sein, egal wie groß die Standfläche ist. Wenn man mit einem Messestand nicht in die Breite gehen kann, dann sollte man in die Höhe gehen. Mit Elementen die über die übliche Bauhöhe von 2,50m gehen kann eine gute Fernwirkung geschaffen werden, die die Besucher schon von weitem zur eigenen Standfläche führt.

Erfolgsfaktor Licht

Licht ist und bleibt ein zentraler Erfolgsfaktor für den Messeauftritt. Bei kleineren Standflächen kommt dieser Komponente noch einmal eine besondere Bedeutung zu. Mit hinterleuchteten Messewänden können selbst Standflächen von nur 3m² zu einem absoluten Hingucker werden. Durch die vollständige Hinterleuchtung der Werbebotschaft schafft die Messewand einen Wow-Effekt mit hoher Aufmerksamkeit.

Räume schaffen

Die klare Aufteilung am Messestand ist wichtig, damit der Besucher sich sofort orientieren kann. Dazu hilft es, auch auf einer kleinen Standfläche klare Bereiche zu schaffen. Mit einer Messetheke wird sofort ersichtlich, dass dies eine zentrale Anlaufstelle ist. Barhocker oder ein Stehtisch sorgen dafür, dass die Gesprächsecke ins Auge fällt und Präsentationssysteme wie Prospektständer oder Vitrinen bieten Platz Unterlagen oder Exponate auszustellen.

Stauraum ist Trumpf

Stauraum ist für kompakte Messestände wichtig um Unterlagen oder Give-aways zu lagern. Natürlich ist der Einbau einer Kabine nicht immer möglich, dennoch gibt es Möglichkeiten auch bei kleineren Standflächen Stauraum zu schaffen. Je nach Theke kann deren Rückseite problemlos als Ablagefläche genutzt werden. So kann zum einen ein wichtiges Element am Messestand platziert werden und gleichzeitig ein unsichtbarer Stauraum integriert werden.

Online und Offline kombinieren

Mit dem Einsatz von digitalen Elementen wie Monitoren kann die Standfläche vielleicht nicht unmittelbar um Quadratmeter vergrößert werden, aber das Angebotsspektrum kann ganz schnell erweitert werden. Produktbilder, Videos oder Applikationen können zahlreiche Produkte oder Dienstleistungen vorstellen ohne diese zwangsläufig vor Ort zu haben. Durch die Integration von digitalen Elementen kann das Angebotsspektrum schnell und effektiv erweitert werden – ganz unabhängig von der Standfläche.

Weniger ist mehr

Insbesondere kompaktere Standflächen dürfen nicht zu überladen wirken. Natürlich ist es verlockend aus der großen Auswahl an Messeequipment wie Rollups, Vitrinen, Sitzmöbeln oder Pflanzen etwas auszuwählen, aber gerade bei kleinen Standflächen sorgt ein offenes Design für stärkere Aufmerksamkeit. Um ein einheitliches Bild zu verstärken ist ein klares Farbschema wichtig um die Zusammengehörigkeit ohne Unterbrechungen zu vermitteln.

(0 Stimmen)
Letzte Änderung am Dienstag, 10 Dezember 2019
Julia Junkersdorf

Mit über einem Jahrzehnt Berufserfahrung im Marketing, verantworte ich bei SEVEN displays den Bereich des Online-Marketings. Mein Herz schlägt für die Messebranche, da sich kaum eine andere Branche innerhalb der letzten Jahre so radikal verändert hat. Insbesondere die Verknüpfung zwischen Online und Offline ist ein zentrales Element meiner Tätigkeit geworden.