Die drei Weis(heit)en der Messeteilnahme

Die drei Weis(heit)en der Messeteilnahme

Der Tag der drei Weisen aus dem Morgenland, auch bekannt als die heiligen drei Könige, ist am 6. Januar und unter dem Namen Caspar (bzw. Kaspar, je nach Schreibweise), Melchior und Balthasar bekannt. Zu diesem Anlass haben wir uns mit den drei wichtigsten Weisheiten einer Messeteilnahme beschäftigt.

K, M und B stehen als Anfangsbuchstaben für zentrale Merkmale, die man bei einer Messeteilnahme beachten sollte:

K = Kompakt

Das Wort „Kompakt“ steht nicht für die Standfläche oder das Messestanddesign, sondern für das Konzept der Messeteilnahme. Die kompakte und klare Übermittlung der eigenen Botschaft ist ein zentraler Erfolgsfaktor, da die Standfläche – egal ob es sich um eine Fläche von 3m² oder 90m² handelt – begrenzt ist und sich räumlich nicht unendlich erweitern lässt.

Kompakt steht gleichzeitig auch für verständlich. Durch die begrenzte Fläche muss die Botschaft nicht nur kurz und kompakt, sondern auch verständlich übermittelt werden. Innerhalb von Sekunden entscheiden Besucher, ob das Thema und damit der Messestand für sie interessant ist und sie diesen betreten möchten – oder einfach weitergehen wollen.

Das Konzept der kompakten und verständlichen Informationsübermittlung beschränkt sich wie gesagt nicht auf das Standdesign, wird aber natürlich von der Gestaltung wieder aufgegriffen. Eine gute Fernwirkung, klare Statements und Bilderwelten sowie ein abgestimmtes Erscheinungsbild helfen, die kompakte Übermittlung von Inhalten zu unterstützen und Aufmerksamkeit zu schaffen.

M = Modular

Der Begriff „Modular“ steht für die flexible Anpassung an bestimmte Gegebenheiten. Damit sind nicht immer nur örtliche Gegebenheiten wie die Standfläche oder unterschiedliche Standtypen gemeint, sondern auch veränderte Rahmenbedingungen die grundlegend die Messeteilnahme prägen. So kann eine veränderte Kernaussage oder ein neuer Budgetrahmen dafür sorgen, dass das eigene Konzept zur Messeteilnahme angepasst werden muss.

Mit einer modularen Bauweise lassen sich Messestände, als Basis für einen Messeauftritt, flexibel anpassen. So können z.B. dank einfacher Baukastenprinzipien unterschiedliche Standflächen mit einem System genutzt werden. Gleichzeitig können die Grafiken einfach ausgetauscht werden und damit immer wieder unterschiedliche Botschaften präsentiert und verschiedene Zielgruppen angesprochen werden. Erst durch Modularität wird ein Messeauftritt nachhaltig.

B = Beweglich

Die Beweglichkeit und damit die Mobilität ist für das eigene Konzept zur Messeteilnahme wichtig. Nur wer mobil und beweglich ist, kann flexibel reagieren. Zum einen kann mit dem Prinzip der Beweglichkeit eine Flexibilität erreicht werden, die sich sowohl auf den Transport und die Montage des eigenen Messestands bezieht, zum anderen bedeutet Beweglichkeit die einfache Anpassung des eigenen Standkonzeptes.

Kaum ein anderes Kommunikationsinstrument hat sich so stark im Wandel der Zeit angepasst wie Messen. Beweglichkeit bedeutet daher auch die Anpassung an neue Entwicklungen wie beispielsweise die Digitalisierung, ohne an starren Strukturen festzuhalten.

(0 Stimmen)
Letzte Änderung am Donnerstag, 02 Januar 2020
Julia Junkersdorf

Mit über einem Jahrzehnt Berufserfahrung im Marketing, verantworte ich bei SEVEN displays den Bereich des Online-Marketings. Mein Herz schlägt für die Messebranche, da sich kaum eine andere Branche innerhalb der letzten Jahre so radikal verändert hat. Insbesondere die Verknüpfung zwischen Online und Offline ist ein zentrales Element meiner Tätigkeit geworden.